10 Gründe, warum ich das Landleben vermisse

1. Landstraßen

Ich liebe es einfach mich in mein Auto zu setzen, die Musik laut aufzudrehen und dann über diese langen einsamen Landstraßen zu rasen, wie man sie in der Stadt nie finden wird. Es hat einfach etwas entspannendes den Fuß am Gas zu haben und lauthals, falsch zu irgendwelchen Lieder zu singen.

2. Dorftratsch

Meiner persönlichen Erfahrung nach erfährt man in einem Dorf viel einfacher was „unwichtigen“ Menschen passiert. Weil man durch die geringere Gesamtbevölkerung einen größeren Anteil davon kennt. Das Land ist einfach ein Dorf.

3. Ruhe

Wenn einem einfach mal danach ist alleine zu sein und dies vielleicht in den eigenen vier Wänden nicht möglich ist, macht man einen kleinen Spaziergang und man begegnet maximal einer Menschenseele. Besonders wenn das Ziel ein kleines Wäldchen ist, kann man dort seine Einsamkeit wunderbar genießen.

4. Fotografie

Ein großes Hobby meinerseits ist eindeutig die Fotografie. Jedoch bin ich damit in der Stadt sehr eingeschränkt, da ich gerne wechselnde Motive habe, statt immer nur die Mauern und Straßen der Stadt. Ein Wald, eine Blumenwiese oder ein See – es kann so abwechslungsreich sein.

5. Schnellerer Ortswechsel

Wenn man die Stadt dann mal verlassen will, dauert es meistens ewig. Zum einen weil sie flächenmäßig viel größer ist und zum anderen weil es scheint als halte einen der Verkehr ewig auf. Bei mindestens jeder zweiten Kreuzung ist die Ampel rot und so dauert es mit dem Auto von der Grazer Innenstadt nach draußen schon mal mindestens 20 Minuten. Am Land jedoch ist man selbst zu Fuß meistens schon in fünf Minuten an einem anderen Ort.

6. Mehr Platz

Ein großes Manko der Stadt ist der Platzmangel. Natürlich hat es auch Vorteile, dass alles so eng aneinander gedrängt ist, wie zum Beispiel der kürzere Weg zum Shoppingtrip, aber es ist auch schön einfach mal mehr Platz für sich zu haben. In einer kleinen Wohnung vermisst man oftmals den Luxus, den man in einem Haus hat. Jedoch gibt es in der Innenstadt einfach keinen Platz für Häuser, die man dann oft erst in der Vorstadt findet.

7. Sport

Irgendwann verspürt jeder einmal den Drang Sport zu machen. Wenn nicht durch die eigene Motivation, dann vielleicht durch einen Blick auf den Hüftspeck. Und da man meistens nicht genau weiß wie lange dieser Drang anhält, will man dafür selbstverständlich auch nicht gleich das große Geld ausgeben. Also probiert man es meistens anfangs mit dem klassischen Joggen. Klar kann man das auch in der Stadt probieren – doch wer gibt sich als blutiger Anfänger gern der breiten Menge preis. Kaum einer will zur Schau stellen, dass er schwach ist und nach hundert Meter bereits zu schnaufen anfängt. Da beginnt man lieber sich auf einsamen Feldwegen auszupowern.

8. Nachtspaziergang

Keine Ahnung, ob ihr das kennt, aber wenn ich nachts nicht schlafen kann, verspüre ich öfters die Lust noch einmal an die frische Luft zu gehen und einen kleinen Spaziergang zu machen. Da ich am Land kaum jemand zu allzu später Uhrzeit antreffen werde, habe ich kaum Angst, dass irgendwelche Horrorfantasien wahr werden. In der Stadt traue ich mich jedoch kaum, die belebten Plätze zu verlassen und in eine kleine, finstere Seitengasse abzubiegen.

9. Natur

Was man in der Stadt oft nur in einem Park findet, trifft man am Land überall an – die Natur. Die Gräser, die Blumen, die Bäume, die Insekten, die Waldtiere – es gibt noch sie viel aufzuzählen, was das Land artenvielfaltreicher macht als die Stadt.

10. Billiger Wohnen

Immer wenn ich erzähle was wir für unsere relativ günstige Wohnung in der Stadt zahlen, bekomme ich als Antwort: „Was? So teuer?“ Klar bekommt man für die Miete einer kleinen Wohnung in der Stadt, auf dem Land schon eine Doppelhaushälfte. Doch dafür sind die Wege am Land zur „Zivilisation“ weiter.

Vermutlich fallen auch noch zig weitere Gründe ein, warum ihr das Land der Stadt vorziehen würdet 😉

Werbeanzeigen

7 Gedanken zu “10 Gründe, warum ich das Landleben vermisse

  1. Einige Dinge, die du aufgezählt hast, stimmen auf jeden Fall, aber ich glaube man wünscht sich immer das, was man nicht hat. ^^ Ich wohne ja noch am Land und denke immerzu an die Vorteile, die ich in der Stadt hätte. Vielleicht könntest du in Zukunft irgendwann mal das Gleiche nur umgekehrt beschreiben? Ich wäre echt neugierig, du kennst ja mittlerweile beide Seiten. 😉

    Gefällt mir

    1. Da ich erst seit kurzem Teil des Stadtlebens bin, hatte ich durch anfänglichen Umzugs- und Unistress leider noch nicht so viel Zeit die Stadt genauer zu erkunden. Und für die Fotografie hat es mich bis jetzt noch eher in Parks gezogen, aber ich will auf jeden Fall auch mal die kleinen Gässchen und menschenüberfüllten Plätze in die Fotografie miteinbeziehen 😀

      Gefällt 1 Person

  2. Ich bin auch vor ca. 1,5 Jahren vom Land in die Stadt gezogen – es gibt sicherlich auch 10 Gründe, wieso ich das Landleben NICHT vermisse ;-))
    Beides hat Vor- und Nachteile und das gute ist ja: man muss sich nicht für eines für immer und ewig entscheiden 🙂

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s